Dampfeslust

Hervorgehobener Beitrag

Herzlich Willkommen…

…bei Dampfeslust.

Dieser Blog richtet sich hauptsächlich an Raucher, welche unbedingt mit dem Rauchen aufhören wollen oder müssen. Ich werde hier Informationen verbreiten und Anregungen geben, wie der Umstieg zum Dampfen möglichst wirksam und kostengünstig gelingen kann.

 

Liebe Grüße, Peter

Hört auf zu rauchen!

Ich wollte schon seit vielen Jahren Prediger werden und den Menschen das Nichtrauchen predigen, doch ich rauchte selbst und konnte die Rauchsucht nicht besiegen. Ich litt unter dem Rauchen nicht nur körperlich und finanziell, sondern auch psychisch, denn ich hielt mich für schwach und mochte mich deswegen nicht leiden. Heute weiß ich, dass die Rauchsucht sehr schwierig ohne das Dampfen zu besiegen ist. Doch wie oft hat man mir gesagt, ich müsse es nur wollen, dann klappte es auch?

Heute kann ich endlich predigen, ohne mich als Heuchler zu fühlen, denn ich rauche nicht mehr, ich konnte nach fast vierzig Jahren damit aufhören. Fast wie ein Wunder ist das für mich, denn ich hatte bereits resigniert ob meiner Rauchsucht, sie war einfach zu stark und zu tief in meiner Psyche verankert. Ohne Dampfen hätte ich weiter rauchen müssen, bis der Sargdeckel fällt, da besteht für mich kein Zweifel. Es besteht weiterhin eine große Wahrscheinlichkeit für mich, am Rauchen zu sterben, denn vierzig Jahre sind kein Pappenstiel. Auch sonst lebte ich nicht gesund, zu viel Alkohol, Fastfood und mangelnde Bewegung werden eines Tages noch bei mir eine Rolle spielen.

Ich werde nicht müde werden, euch davon zu überzeugen, das Rauchen sein zu lassen und statt dessen zu dampfen, denn mit der Dampfe, wie die E-Zigarette liebevoll genannt wird, ist es fast ein Kinderspiel, selbst für sehr süchtige Raucher, die, wie ich damals, nicht mehr daran glauben, vom Rauchen los zu kommen. Das Dampfen imitiert sehr gut das Inhalieren und Auspusten des Rauches und den Throat-Hit, das Gefühl des in die Atemwege dringenden Rauches. Dies scheint nach meinem bisherigen Wissensstand der entscheidende Faktor dafür zu sein, weshalb das Dampfen hilft.

Dass nicht das Nikotin allein diese unglaublich zähe und hartnäckige Sucht erzeugt, davon bin ich überzeugt, ich hänge zwar noch an der Dampfe, brauche sie weiterhin, aber eines ist sonnenklar: ich bin längst nicht mehr so süchtig wie zu der Zeit, als ich noch rauchte. Es ist fast so wie eine Kaffeesucht, nicht mehr dieses nahezu unbezwingbare Verlangen. Ich werde auch nicht mehr aggressiv oder übellaunig, wenn ich mal nicht dampfe, morgens wache ich nicht mit Entzugserscheinungen auf. Die Reihenfolge hat sich von Zigarette, Kaffee bis zum Frühstück auf Kaffee, Frühstück und dann dampfen geändert.

Ich erhole mich weiterhin, auch wenn mir meine geringe Lungenkapazität Sorgen bereitet, doch der Termin beim Lungenfacharzt ist Anfang Februar, ich werde berichten, was dabei heraus gekommen sein wird. Ich hoffe es ist nichts Schlimmes, sondern bloß die normale Einschränkung der Lungenfunktion nach fast vierzig Jahren rauchen. Drückt mir bitte die Daumen, dass es harmlos ist und ich nicht bald sterben muss, denn so gerne wie ich jetzt leben, habe ich vorher noch nie gelebt, denn das Rauchen war wie ein Stachel in meiner Vita, der sich nicht ziehen ließ. Ich bin überglücklich, von der Rauchsucht weg zu sein und betrachte es wie eine Neugeburt, wie ein zweites Leben.

Ihr solltet es mir gleichtun und auch mit dem Rauchen aufhören, denn ich kann mir gut vorstellen, dass es euch ähnlich wie mir gehen wird: der Entzug ist nicht schwierig und die Vorteile sind überwältigend. Für mich als armer Mensch, ich lebe unter dem Existenzminimum, birgt das Dampfen auch finanzielle Vorteile in sich, wobei ich damals Ende Mai noch Bunkerbase kaufen konnte, das sind größere Mengen an höher prozentiger Nikotin-Basis, mit denen ich mischen kann und schon seit vielen Wochen keine Kosten mehr habe. Noch nicht einmal einen halben Liter verbrauchte ich bis heute, ich bin also noch gut im Rennen.

Ich sehe bisher keine Chance für sehr süchtige Raucher, ohne das Dampfen vom Rauchen los zu kommen. Es ist fahrlässig, Rauchern nicht zu versuchen, das Dampfen aufzuschwatzen. Wenn ihr dies geschafft habt, werden sie eines Tages dankbar sein, dass ihr sie überredet hattet. Sogar die Ärzte kommen allmählich dahinter, Rauchern das Dampfen zu empfehlen, außerdem nehmen auch die negativen Berichte über das Dampfen ab, wer es heute noch als super gefährlich bezeichnet, macht sich bloß noch lächerlich. Das Dampfen ist gegenüber dem Rauchen so harmlos wie Saft gegenüber Schnaps. Zwar ist Saft nicht besonders gesund für uns, aber wesentlich gesünder als Schnaps, wer einem Trinker empfiehlt lieber Saft zu trinken, ist auf der sicheren Seite.

Man sollte jemandem, der das gesunde Wasser trinkt, nicht Saft empfehlen, genau so, wie man jemandem, der weder dampft noch raucht, das Dampfen empfehlen sollte. Klar: weder das eine noch das andere zu tun, tut das  Gesündeste. Ich finde es schade, dass es noch keine Alternativen für Drogen, Medikamente, Alkohol und schlechte Ernährung gibt. Wenn man bloß diese Substanzen und Produkte durch etwas Besseres austauschen könnte…

Ich kann euch nur raten und empfehlen: kauft euch eine Dampfe und hört auf zu rauchen. Der Körper erholt sich genau so gut, als würdet ihr ohne Dampfe mit dem Rauchen aufhören. Und ihr könnt euch wieder ohne Scham und Minderwertigkeitsgefühle im Spiegel betrachten. Tut es mir gleich, ihr schafft das!

;o))

Hello folks!

Woche drei ist genau so unspektakulär zu Ende gegangen wie die vorherigen zwei es sind. Ich bin immer noch rauchfrei, und ihr? Falls nicht, lasst den Kopf nicht hängen, probiert eine E-Zigarette (Dampfe) aus, dann klappt es schon! Als süchtigster Raucher der Welt weiß ich, wovon ich spreche. Selbst ich konnte es schaffen, also macht euch nicht ins Hemd, kauft euch ne Dampfe und legt los! Nur keine Angst, wenn ihr dampft ist alles drei mal so einfach! Bis dann…

:o))

Die Vorteile des Dampfens gegenüber dem Rauchen

Dampfen ist gesünder als Rauchen

Es geistern immer wieder die berühmten 95% durch die Medien, so viel gesünder soll Dampfen sein als das Rauchen, dies ist nur eine Schätzung und nicht bewiesen. Ich halte das Dampfen für noch gesünder, allerdings ist es wichtig zu relativieren. Es gibt unterschiedliche Arten sowohl zu rauchen als auch zu dampfen. Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen: meine HNO-Ärztin war verwundert, wie gut meine Atemwege sich erholt hatten. Dies wäre nicht geschehen, wenn das Dampfen ähnliche Auswirkungen hätte, wie das Rauchen. Fast wie Balsam für die Atemwege ist das Liquid in Dampfform. Ich kann mir sogar vorstellen, dass das Dampfen gegen die Entstehung von Krebs hilft. Lest bitte diesen Artikel: https://de.sott.net/article/1629-Rauchen-schutzt-vor-Lungenkrebs.

(mehr …)

Die zweite Woche ist geschafft

Fast hätte ich vergessen, diesen Artikel zu schreiben, weil es für mich mittlerweile normal geworden ist, nicht mehr zu rauchen. Es ist fast wie ein Wunder: als einer der süchtigsten Raucher aller Zeiten bin ich nun rauchfrei, die Sucht ist noch vorhanden, die wird auch nie verschwinden, aber dass ich es eines Tages noch schaffen würde, nicht mehr zu rauchen, hätte ich nie gedacht. Das ging nur deshalb, weil ich aufs Dampfen gekommen bin, andernfalls würde ich noch rauchen. Mit dem Dampfen war der Entzug vom Rauch ein Kinderspiel. Ich übertreibe nicht, sondern es war ganz leicht. Die zehn kleinen Rückfälle, welche ich baute, es handelte sich jeweils um eine Zigarette, waren für mich erhellend, denn zum ersten mal, abgesehen von dem Anfang meiner aktiven Raucherkarriere, schmeckten die Zigaretten echt ekelhaft und mir wurde ein wenig schlecht.

(mehr …)

Wie gefährlich ist die E-Zigarette? (Video)

Ich fand bisher kein Video wie dieses, in welchem das Dampfen so einseitig falsch und in manipulativer Weise dargestellt wurde, dass ich es heute zeigen möchte. Ich musste sogar zwei mal lachen, weil die Aussagen so crasy sind. Wer schon länger dampft und sich etwas auskennt, kann leicht die falschen, halbwahren und gelogenen Sätze heraus hören. Ich musste sogar ein paar Minuten lang überlegen, ob ich dies Video überhaupt zeigen kann, weil ich Raucher überzeugen will, lieber zu dampfen als zu rauchen. Ich entschied mich dann für das Video, weil es ein Paradebeispiel einer Gehirnwäsche darstellt und fast jedes Klischee bedient, welches über das Dampfen künstlich in die Welt gesetzt wurde.

(mehr …)

Nie wieder rauchen?

Was das Rauchen angeht, konnte ich meine guten Vorsätze für das neue Jahr durchhalten, die anderen Vorsätze konnte ich nicht einhalten, besonders die Kaffeesucht bereitet mir Schwierigkeiten. Aber bitte nicht vergessen: ich sehe weder TV noch besitze ich ein Smartfon, dadurch sind mir zwei heftige Süchte erspart, deren Bekämpfung ich nicht vor mir haben möchte.

(mehr …)

Die erste Woche ist geschafft

Wie die Zeit vergeht, schon eine Woche konnte ich ohne Probleme auf das Rauchen verzichten, das gilt auch für das Passiv-Rauchen, ich war nirgends, wo geraucht wurde. Die gelegentlichen Rückfallgedanken wurden einfach weg gedampft. Es ist unglaublich einfach, mit dem Dampfen die Rauchsucht zu besiegen, selbst für mich, einem der süchtigsten Raucher aller Zeiten. Es ist ein Kinderspiel, ich muss nur die gelegentlichen Rückfallgedanken meistern, welche immer wieder aufkommen und auch noch viele Monate und Jahre lang auftreten werden. Das ist normal und gehört zur Sucht dazu. Ich liege mit meinem Rauchstopp scheinbar im Trend, denn ich lese immer häufiger, dass mehr und mehr Menschen aufhören zu rauchen.

(mehr …)

Nächste Seite »